Ivorische Rugby-Union-Nationalmannschaft

Die ivorische Rugby-Union-Nationalmannschaft vertritt die Elfenbeinküste in der Sportart Rugby Union. Sie qualifizierte sich für die Weltmeisterschaft 1995, bei der sie alle Spiele in der Vorrunde verlor.

Der ivorische Rugbyverband wurde im März 1990 gegründet und vom International Rugby Board aufgenommen. Bei der WM 1995 gab es drei Niederlagen, besonders das 0:89 gegen Schottland zeigte den Abstand zwischen den Ivorern und den besten Mannschaften der Welt. In den letzten Jahren ist die Elfenbeinküste in der Weltrangliste aufgrund der kleinen Spielerbasis weiter nach unten gerutscht und gehört nicht mehr zu den größten Anwärtern Afrikas für einen Platz bei der Weltmeisterschaft.

Das WM-Spiel gegen Tonga 1995 wurde vom folgenschweren Unfall des ivorischen Spielers Max Brito überschattet, der sich Verletzungen an der Halswirbelsäule zuzog und seitdem im Rollstuhl sitzt.

„High Performance Teams“
Argentinien&nbsp

MCM Taschen Boston

MCM Taschen Boston

BUY NOW

€715.00
€60.44

;| Australien | England | Fidschi | Frankreich | Irland | Italien | Japan | Kanada | Neuseeland | Rumänien | Samoa | Schottland | Südafrika | Tonga | Vereinigte Staaten | Wales

Weitere Mannschaften mit WM-Teilnahme
Elfenbeinküste | Georgien | Namibia | Portugal | Russland | Spanien | Simbabwe | Uruguay

Weitere Mannschaften ohne WM-Teilnahme
Ägypten | Algerien | Amerikanisch-Samoa | Andorra | Armenien | Aserbaidschan | Bahamas | Barbados | Belgien | Benin | Bermuda | Bosnien und Herzegowina | Botswana | Brasilien | Britische Jungferninseln | Brunei | Bulgarien | Burkina Faso | Burundi | Chile | China | Cookinseln | Costa Rica | Dänemark | Deutschland | Dominikanische Republik | El Salvador | Estland | Finnland | Ghana | Griechenland | Guam | Guatemala | Guyana | Hongkong | Indien | Indonesien | Iran | Israel | Jamaika | Jordanien | Kaimaninseln | Kambodscha | Kamerun | Kasachstan | Kenia | Kirgisistan | Kolumbien | Rep. Kongo | Kroatien | Laos | Lettland | Libanon | Libyen | Litauen | Luxemburg | Macao | Madagaskar | Malaysia | Mali | Malta | Marokko | Martinique | Mauretanien | Mauritius | Mayotte | Mexiko | Moldawien | Monaco | Mongolei | Neukaledonien | Niederlande | Niger | Nigeria | Niue | Norwegen | Österreich | Pakistan | Panama | Papua-Neuguinea | Paraguay | Peru | Philippinen | Polen | Réunion | Ruanda | Salomonen | Sambia | Schweden | Schweiz | Senegal | Serbien | Singapur | Slowakei | Slowenien | Sri Lanka | St. Lucia | St. Vincent und die Grenadinen | Südkorea | Swasiland | Tahiti | Taiwan | Tansania | Thailand | Togo | Trinidad und Tobago | Tschechien | Tunesien | Türkei | Turkmenistan | Uganda | Ukraine | Ungarn | Usbekistan | Vanuatu | Venezuela | Zypern

Aufgelöste Mannschaften
Arabien | DDR | Jugoslawien | Sowjetunion | Ostafrika | Tschechoslowakei

Inoffizielle Mannschaften
Australia A | British and Irish Lions | Junior All Blacks | New Zealand Māori | Pacific Islanders