Lotte Schädle

Lotte Schädle (* 23. Oktober 1926 in Füssen) ist eine ehemalige deutsche Opern-, Operetten-, Lied- und Konzertsängerin in der Stimmlage Sopran.

Lotte Schädle gewann mehrere Gesangswettbewerbe, wo auch ihre Stimme entdeckt wurde. Folgend studierte sie Gesang an der Münchener Musikhochschule bei Mara Pringsheim. Im Jahre 1954 debütierte sie an der Bayerischen Staatsoper als Blonde in Die Entführung aus dem Serail. Dort wurde sie in zahlreichen Partien aus dem Fachgebiet der Soubrette vom Publikum gefeiert.
1957 wurde Lotte Schädle an das Opernhaus Nürnberg als lyrischer und Koloratursopran verpflichtet. Hier wirkte sie 1962 in der Uraufführung der Oper Der Glücksfischer von Mark Lothar mit. Im selben Jahr kehrte sie wieder an die Oper von München zurück. Dort sang sie dann alle großen Partien ihres Faches. Dabei waren ihre Glanzrollen die Gilda in Rigoletto, die Najade in Ariadne auf Naxos, die Marie in Der Waffenschmied, die Isotta in Die schweigsame Frau etc. 1957-58 und nochmals 1967 gastierte die Sopranistin bei den Bayreuther Festspielen als eines der Blumenmädchen im Parsifal. 1965 sang sie beim Edinburgh Festival die Rolle der Blonde.
Lotte Schädle, die 1966 zur Bayerischen Kammersängerin ernannt wurde, gehörte neben Erika Köth, Sári Barabás, Hertha Töpper und Rosl Schwaiger, um nur einige zu nennen, zu den vielumjubelten Publikumslieblingen des Münchner Opernhauses. Von der Opernbühne verabschiedete sich die Sängerin 1980 an der Bayerischen Staatsoper in dem von Georg Friedrich Händel komponierten Oratorium Judas Maccabäus.
Die Sopranistin, die auch gerne Operetten sang, z. B. die Mirabella oder Saffi in Der Zigeunerbaron, gastierte auf den großen Bühnen des deutschsprachigen Raumes (Wien, Salzburg, Berlin, Zürich etc.) und darüber hinaus. Ferner war sie im Konzertsaal vor allem eine hochgeschätzte Bach-Interpretin. Konzerttourneen führten sie nach Österreich, Italien, in die Schweiz und in alle großen deutschen Städte.

Tilva Roš

Tilva Roš ist ein serbischer Jugendfilm des Regisseurs Nikola Ležaić aus dem Jahr 2010. Er folgt einer Gruppe von Inlineskatern aus Bor, einen kleinen Stadt in Ostserbien, während deren ersten Sommerferien nach dem Abschluss des Gymnasiums. Tilva Roš ist eine Geschichte zum Thema Erwachsenwerden in einer Kleinstadt, erzählt in der Sprache einer urbanen Generation. Zwei unzertrennliche Freunde, Inlineskater, durchstreifen die Stadt, nehmen in stillgelegten Bergwerken waghalsige Videos auf – und konkurrieren um die Zuneigung von Dunja, einem Teenager aus Frankreich.
Tilva Roš wurde erstmals auf dem Sarajevo Film Festival aufgeführt, wo er einen Debütfilmpreis gewonnen hat und Marko Todorović als bester Schauspieler ausgezeichnet wurde.
Der Film wurde auf mehr als 20 internationalen Filmfestivals (Rotterdam, Warsaw, Thessaloniki, Miami, Buenos Aires, San Francisco…) gezeigt und hat mehrere Preise bekommen.
Am 11. Oktober 2011 European Film Academy wurde Tilva Roš für den 2011 European Film Awards in der Kategorie European Discovery – Prix Fipresci für das beste Spielfilmdebüt im Jahr 2011 nominiert.

Touro (A Coruña)

Touro ist ein Municipio, eine Parroquia und ein Ort in der Provinz A Coruña der Autonomen Gemeinschaft Galicien, im Norden von Spanien. Die 3778 Einwohner (Stand 1. Januar 2015) leben auf eine Fläche von 115,34 Km2, 83,30 Kilometer von der Hauptstadt A Coruña entfernt.

Wallburgen aus der Zeit der Castrokultur belegen die frühe Besiedlung der Gemeinde. Die Besiedlung der Region ist bis zur Zeit der Römer nachgewiesen. Die erste namentliche Erwähnung stammt aus dem 12. Jahrhundert, wo der Weg der Pilger von Diego Gelmírez im Codex Calixtinus über Touro beschrieben wird.
Eine Vielzahl von Veranstaltungen in der ganzen Gemeinde finden sich hier, im Veranstaltungskalender der Gemeinde.
Der Camino Francés führt seit Alters her durch die Gemeinde, was deutliche Spuren hinterlassen hat. Zahlreiche Pilgerherbergen sind entlang des Weges.
Der Gemeinderat wird alle vier Jahre gewählt, die Sitze sind wie folgt verteilt:
Quelle: Spanisches Innenministerium
Quelle: INE-Archiv – grafische Aufarbeitung für Wikipedia
Abegondo | Ames | Aranga | Ares | Arteixo | Arzúa | A Baña | Bergondo | Betanzos | Boimorto | Boiro | Boqueixón | Brión | Cabana de Bergantiños | Cabanas | Camariñas | Cambre | A Capela | Carballo | Cariño | Carnota | Carral | Cedeira | Cee | Cerceda | Cerdido | Coirós | Corcubión | Coristanco | A Coruña | Culleredo | Curtis | Dodro | Dumbría | O Pino | Fene | Ferrol | Fisterra | Frades | Irixoa | A Laracha | Laxe | Lousame | Malpica de Bergantiños | Mañón | Mazaricos | Melide | Mesía | Miño | Moeche | Monfero | Mugardos | Muros | Muxía | Narón | Neda | Negreira | Noia | Oleiros | Ordes | Oroso | Ortigueira | Outes | Oza-Cesuras | Paderne | Padrón | A Pobra do Caramiñal | Ponteceso | Pontedeume | As Pontes de García Rodríguez | Porto do Son | Rianxo | Ribeira | Rois | Sada | San Sadurniño | Santa Comba | Santiago de Compostela | Santiso | Sobrado | As Somozas | Teo | Toques | Tordoia | Touro | Trazo | Val do Dubra | Valdoviño | Vedra | Vilarmaior | Vilasantar | Vimianzo | Zas

Landratsamt Ronneburg

Das Landratsamt Ronneburg war von 1900 bis 1922 ein Verwaltungsbezirk im Herzogtum Sachsen-Altenburg und im Freistaat Sachsen-Altenburg. Sein Gebiet gehört heute zu den Landkreisen Altenburger Land und Greiz in Thüringen.
Das Herzogtum Sachsen-Altenburg im Deutschen Kaiserreich bestand aus zwei getrennten Landesteilen, dem Westkreis um Kahla, Roda und Eisenberg sowie dem Ostkreis um Altenburg und Ronneburg. Bei einer Neugliederung des Staatsgebietes zum 1. April 1900 wurde die Stadt Altenburg kreisfrei und die übrigen Gemeinden des Ostkreises auf die neuen Landratsämter Altenburg und Ronneburg aufgeteilt. Der Sitz des Landratsamts Ronneburg war in der Stadt Ronneburg.
1918 wurde aus dem Herzogtum Sachsen-Altenburg der Freistaat Sachsen-Altenburg, der wiederum am 1. Mai 1920 im Land Thüringen aufging. Bei einer umfassenden Gebietsreform zum 1. Oktober 1922 ging das Gebiet des Landratsamts Ronneburg in den neuen Landkreisen Altenburg und Gera auf.
Gemeinden des Landratsamts Ronneburg mit mehr als 1.000 Einwohnern (Stand 1910):

What a failure

Dude Mollie is a charming girl. Her parents are proud of. When she went to a high school, in older to be able to study her course overtime at night, she discussed with her parents and unanimously decided to rent out. After some twists and turns, they rented a house which made them satisfied at last, because it was relatively close to her school and it made her parents be at ease. Then her parents told something to her landlord, hoping that they could take care of her before Mollie then settled down.
During her housing, Mollie behaved well, in addition to doing her own room, Once she was free, she would help her landlord to do some cleaning, wishing and so on. Whenever the landlord was busy, he would not hesitate to help. Over time, she was slowly into the host family. Landlord started to treat her like her daughter. The Landlord asked her to have a deal with them, which was a rare phenomenon in the eyes of neighbors.
At the beginning, Mollie’s parents was very happy that their daughter was lucky, but when they thought again and again, they began to suspect that her landlord have some attempt, maybe her landlord win recognition of her daughter at first,. Once her landlord was recognized by her, then she took this opportunity to make her to be her daughter,
However, it was too late to consider it. One day, her landlord did the things that her parents who were afraid to happen. What made her surprised was that her landlord bought her a pair of TIMBERLAND BOOTS, many clothes and so on, and her landlord let her daughter not to make her parents known. At that time, Mollie her landlord was better than her parents, so she finally agreed to be her landlord’s daughter.
Mollie’s parents got crazy and sad at that time, but they had no choice.
At first, Mollie was well-being. But one day, God made a joke with her, she witnessed a traffic accident, she got damaged seriously at that time. When she was in the hospital, her mother who adopted her was afraid to spend a lot of money decided to ignore her. On the contrary, when her parents heard of it, they were very nervous and went to take care of her immediately, she finally recovered quickly.
With tear falling from her eye, Mollie said it made a wrong decision at that time and hoped her parents could forgive her. Her mother told her daughter that we could not be deceived easily because of your favorite things, we could afford a pair of TIMBERLAND BOOTS or other high price products, but you were still young, when you grew up, mom would buy you TIMBERLAND BOOTS, too. She moved to weeping, nodded continually.